VICE 3.0 zu Weihnachten

[wc_countdown date=“December 21, 2016, 6:00:00 PM“ format=“wdHMs“ message=“Vice 3.0 Release“ labels=“Years,Months,Weeks,Days,Hours,Minutes,Seconds“ labels1=“Year,Month,Week,Day,Hour,Minute,Second“] [wc_box color=“info“ text_align=“center“]

Wie soeben (14.10.2016/08:55) hier erwähnt, verdichtet sich die Annahme, dass es pünktlich zu Weihnachten eine neue Version des Commodore-Computer Emulators VICE geben wird.

[/wc_box]

Die Timetable mit angepeilter 3-Stufen Deadline sieht demnach folgend aus:

[wc_row][wc_column size=“one-third“ position=“first“]

1-nov-2016:
New features freeze date, after this date no more new stuff, just GUI and other code/bug fixes, also in this time period the release page and contributors list needs to be updated.

[/wc_column][wc_column size=“one-third“]

1-dec-2016:
Trunk freeze date, on this date the tar ball for VICE 3.0 will be made and building the ports from this tar ball will start.

[/wc_column][wc_column size=“one-third“ position=“last“]

21-dec-2016:
Release of VICE 3.0, ports will be uploaded to sf, main page will be changed, and release announcements will be made.

[/wc_column][/wc_row] [wc_accordion collapse=“1″ leaveopen=“0″ layout=“box“] [wc_accordion_section title=“Was ist VICE? Wer benutzt so etwas?“]

VICE ist ein Emulator für viele Computer von Commodore (CBM). Ein Emulator ist Software, die ein komplett anderes Computersystem nachbildet. Damit ist es möglich, einen C64 vollständig mit Diskettenlaufwerk und Co. auf deinem PC zu emulieren. In heutigem Fachsprech würde man diese Technik als Virtuelle Maschine bezeichnen.

Viele Computernerds der ersten Generation nutzen heute so einen Emulator. Er spart Platz, da die originale Hardware nicht mehr benötigt wird. In der aktuellen Version ist VICE so gut ausgestattet und funktioniert so gut, dass sogar Programmierer den Emulator anstatt der originalen Hardware vorziehen. Auch ermöglicht es unkomplizierten Datenaustausch mit aktuellen Speichermedien.

Für eine kleine Runde Oils Well oder Fort Apocalypse (nur um Beispiele zu nennen) eignet sich der VICE wunderbar, da dieser Emulator für viele Computerplattformen portiert wurde:
Unix, MS-DOS, Win32/64, IBM OS/2, Acorn RISC OS, BeOS, QNX 4.x, QNX 6.x, Amiga, GP2X, Dingoo, Syllable, Mac OS X…

[/wc_accordion_section] [wc_accordion_section title=“Cool! Ich will VICE benutzen.“]

Auf der VICE-Homepage finden sich die aktuellen offiziellen Versionen des etablierten Emulators. In unregelmäßigen Abständen gibt es inoffizielle Test-Versionen (sogenannte Nightly Builds) auf Pokefinder.org

Es sei noch dazu gesagt, dass es auch andere Commodore-Emulatoren gibt, die jeweils ihren Einsatzzweck haben. VICE ist lediglich eine sehr verbreitete Version mit mächtigen Funktionen und enormer Detailtreue. Dadurch ist dieser Emulator auch etwas schwieriger zu bedienen als andere.

[/wc_accordion_section] [wc_accordion_section title=“Ich brauche einen Emulator, den ich als Anfänger leicht bedienen kann!“]

Für diesen Fall gibt es gleich dutzende Möglichkeiten je nach Einsatzzweck.
Diese kleine Auflistung ist nach der Haptik (von einfacher Bedienung zu Komplexität) sortiert:

Brotkästchen – Der kleinste und in der Bedienung einfachste Emulator, klein und handlich!
EMU64 – Aus unserem Hause, ein ehrwürdiger Nebenbuhler zu VICE, für den eigenen Geschmack anpassbar! (Little als Mini-Version startet per rechtsklick)
CCS64 – Ein Emulator aus der DOS-Ära, heute für Windows 64bit[wc_fa icon=“youtube“ margin_left=““ margin_right=““][/wc_fa]
…und viele weitere.
Eine recht umfangreiche Liste gibt es auf C64-Wiki im Emulatoren-Portal

[/wc_accordion_section] [/wc_accordion]

Visit VICE Homepage: http://vice-emu.sourceforge.net/

Emu64 Version 5.0.12 veröffentlicht

Unter https://bitbucket.org/tkattanek/emu64/wiki/Home findet ihr die neue Version für Windows und Linux jeweils als 32 und 64 Bit Versionen.

Das ist neu …

– SID Ausgabe Lautstärke kann nun über Einstellungen->Sound eingestellt werden
– FloppyWindow komplett überarbeitet
– Kontextmenü im D64 Inhaltsverzeichnis Fenster wieder eingefügt, sowie Autostart per doppelklick
– Ein leeres D64 Image kann nun wieder erstellt werden
– PRG Export auch wieder eingebaut
– CRT einstecken durch Doppelklick
– Diskwechselsimulation überarbeitet
– Blindenmodus für D64 Inhaltsverzeichnis
– Ein verändertes D64 Diskimage wird nun wieder richtig abgespeichert
– C64 Bildschirm Titeltext wird nun auch übersetzt

MfG Thorsten Kattanek

Forum Emu64: http://www.emu64.de
Facebook: https://www.facebook.com/Emu64-103321833093172/

 

 

Emu64 Version 5.0.10 veröffentlicht.

Unter https://bitbucket.org/tkattanek/emu64/wiki/Home findet ihr die neue Version für Windows und Linux jeweils als 32 und 64 Bit Versionen.

Das ist neu …

– Debugger IEC Statusfenster hinzugefügt
– Windows Crossbuild auf MXE umgestellt
– *.c64 Dateien werden nun auch erkannt
– Umstellung von SDL nach SDL2
– Seitenverhältnis 4:3 kann nun aktiviert werden (für Fenster- und /Vollbildmodus getrennt)
– Grafik 16Bit Modus erst mal deaktiviert
– deb und rpm Pakete für Linux
– Windows Version für 32Bit und 64Bit nun in einem Zip mit allen was man benötigt. (keine Installation erforderlich)

MfG Thorsten Kattanek

Forum Emu64:  http://www.emu64.de
Facebook: https://www.facebook.com/Emu64-103321833093172/

 

 

BMP2MC

BMP2MC 2.12f (11.05.2015)

Screen

What is it ?

BMP2MC is a  bitmap (.bmp, .jpg, .png) to C64-multicolor converter (Koala format – 16 colors or 5 grey / black and white, with optional export as .prg).

How to use ?

Two windows will appear after starting the .exe.
The first one contains all control-panels – the second one a view of the remapped bitmap.

In the first window do the following:

1. check/uncheck the grey- / bw / fine and/or prg-button
2. select colortable 1 or 2
3. select „splitted“ files/or not
4. load an bitmap/jpg/png (will be auto resized)
5. adjust brightness (remember, that it will change it in c64 color mode)
6. Hit „! GO !“ and DONE !

Other functions:
It´s possible to save the „remapped“ picture as a bitmap – just use the so called button.
Sometimes the „fine“ option delivers better results.
The .prg button will export to an (on C64) executable file – standalone !

The „split“ function will split the data into three files (bitmap, charmem and colormem data) – just like in my versions before.