Emu64 Version 5.0.18 wurde veröffentlicht

Unter https://github.com/ThKattanek/emu64/releases findet ihr die neue Version für Windows x32 und x64.

Änderungen:

  • Bugfix: SyncFound in Floppy1541Class
  • [issue #170] D64 Directory Liste im FloppyWindow wird jetzt sofort bei Veränderungen im Image aktuallisiert
  • Ocode „BIT“ in 6502 & 6510 überarbeitet
  • [issue #173] Fix Soundproblem beim Disk Formatieren
  • Pepto Luminaz Levels eingebaut. First VICII Revision hat nur 5 Luminanz Abstufungen, alle anderen 9
  • Es kann nun gewählt werden ob die Luminanz Level der erste oder der folgenden Revisionen benutz werden
  • Video CRT Emulation überarbeitet und an Pepto angelehnt
  • [issue #171] Alle Dateinamen die aus einem QString nach char* konvertiert werden, erledigt jetzt .toLocal8Bit vorher toUtf8
  • [issue #175] Filename wird jetzt beim Export richtig vorgegeben, und am ende stehende Leerzeichen entfernt
  • NMI & IRQ ueberarbeitet. (6510 & 6502)
  • Bugfix: in der Floppy1541Class, es wurden immer alle Laufwerke emuliert obwohl sie abgeschaltet waren
  • Bugfix: mos6502 + mos6510 irq_delay
  • Bugfix: Warp Modus
  • Bugfix: Debugger – Breakgroups Save & Load geht wieder
  • [issue #181] Pause Button im C64SpeedWindow funktioniert wieder.
  • [issue #180] Beim lesen der CPU aus der Adresse 0xde00 – 0xdfff wird immer der zuletzt gelesene VIC Wert aus der ersten Phase des Taktzyklus gelesen.
  • [issue #185] Alle Fenster werden beim fehlen der emu64.ini oder des entsprechenden Eintrages in dieser, in der Bildschirmmitte dargestellt.
  • Comandline Befehl –reset-ini kann nun an beliebiger Stelle stehen. Bis jetzt musste –reset-ini an erster stelle stehen um ausgeführt zu werden.
  • [issue #176] Magic Desk Cartridge ist nun implementiert, jedoch erstmal read-only.
  • [issue #106] Neuer Comandline Befehl –minimized hinzugefügt
  • crossbuild-win-releases.sh überarbeitet (SHA512 Checksummen ausgabe)
  • Audio Oszilloskop für SID Ausgabe hinzugefügt

Changes from Ziras

several cross-platform and packaging fixes

  • add „lrelease“ to src.pro CONFIG, so it doesn’t have to be invoked
    manually, helping packagers to use their standard qmake-based rules
  • add hardcoded version string to src.pro which is used when building from
    a release archive instead of a git repo (which is normal when building
    packages)
  • add fallbacks for unknown operating systems and processor
    architectures, assume unknown operating systems are POSIX compliant
  • add explicit support for FreeBSD

fix some build/install issues

  • on non-windows platforms, enable a default PREFIX of /usr/local
  • move documentation files to $PREFIX/share/doc
  • fix lrelease issue, work around https://bugreports.qt.io/browse/QTBUG-77398
    by adding explicit install commands for the .qm files