Hardware

Hier werden unsere Hardware-Projekte vorgestellt.

Um Missverständnissen vorzubeugen:
Der C64 Club Berlin verkauft keine Hardware. Bitte wende Dich an die bekannten Kleinunternehmer.

Für weitere Informationen klicke bitte auf das jeweilige Feld.
[wc_accordion collapse=“1″ leaveopen=“0″ layout=“box“]

[wc_accordion_section title=“SD2IEC – Floppydisk-Emulator by Seanser“]

Funktion: Floppy-Emulator mit Secure Digital Speicherkarten
Quellen: Layout: LarsP(modifiziert) – Firmware: Unseen/Forum64(modifiziert)

SD2IEC Modulversion

SD2IEC /w LCD Einbauversion

SD2IEC eingebaut in C64

[/wc_accordion_section]
[wc_accordion_section title=“STEREOinSID – Audio-Erweiterung by Thunder.Bird+SKERN“]

Funktion: Erweitert den C64/C128 von 3-Kanal Mono auf 6-Kanal Stereo mit 2.SID 6581/8580
Quellen: Public Domain, GO64! (N.Malecki), SID Symphony

Stecklösung, 100% kompatibel zu allen Stereoanwendungen, abwärtskompatibel zu allen Spielen
So gehts: alten SID raus und in STEREOinSID setzen, 2. SID dazu setzen, das Ganze in den SID Sockel. Auf Wunsch lötfrei, fest eingebaut, mit Stereo-Klinkenbuchse oder 2*6,3mm Mono Klinkenbuchsen.
Der zweite SID ist frei adressierbar, Mischbestückung 6581+8580 möglich, Dolby Surround kompatibel

[wc_fa icon=“download“ margin_left=““ margin_right=““][/wc_fa] STEREOinSID Aufbau- und Bedienungsanleitung

[wc_fa icon=“download“ margin_left=““ margin_right=““][/wc_fa] Kurzübersicht der Jumper und Anschlüsse

[wc_fa icon=“download“ margin_left=““ margin_right=““][/wc_fa] Stereothek mit Stereo-SIDs und Testsoftware
[youtube]2qC-4AlxySA[/youtube] [youtube]cclzWmTC6EM[/youtube] [youtube]Zm3WUjRq2ro[/youtube] [youtube]u3W_RHmXwPc[/youtube] [/wc_accordion_section]

[wc_accordion_section title=“IDE64/IEC-ATA/PowerNT @1541 – 1541-Gehäuseumbau by Thunder.Bird“] Funktion: CD-ROM + Harddisk + Netzteil in einem 1541-Gehäuse
Quellen: Keine, Eigenentwicklung
[/wc_accordion_section]
[wc_accordion_section title=“C=Powerstation – Variable Retrostromversorgung by Thunder.Bird+Evil.Joe“] Funktion: Ausbaufähige Desktop-Stromversorgung
Quellen: Keine, EigenentwicklungDie Entwicklungsgeschichte zur Powerstation ist schnell erzählt. Eines Tages trafen sich Evil.Joe und ich im BCC-Lager und wollten ‚hochwichtige Clubarbeit‘ leisten. Leider versagten uns alle verfügbaren Netzteile für C= 1541, Oceanic 118 und Thunderdrive den Dienst. Jedoch stand dort noch ein ungenutzter Escom-Desktop-PC (486er Klasse) in schwarz, passend zum Thunderdrive (ein CMD-HD Clone). Den defekten Netzteilen entriss Thunder.Bird nach altbekannter Manier (hier ansehen:„TuB der NTKiller“) das sekundärseitige Stromkabel. Kurzerhand verband er diese mit den ungenutzten AT-Stromsteckern, die 5Vdc und 12Vdc bereitstellen. An die Stecker kamen noch Aufkleber, zu welchem Laufwerk diese passen. So ward die C=-Powerstation geboren, die zusätzlich noch als Datentransfer-PC, Inventurkiste oder schlicht Monitorstand genutzt werden kann. Das schicke schwarze Design tut sein übriges.
Power-NT Front Power-NT links Power-NT rechts

[/wc_accordion_section] [/wc_accordion]